Monthly Archives

Juli 2016

Rezension

Joël Dicker – Die Geschichte der Baltimores

Von Freundschaft, Liebe und anderen Katastrophen

Mit dem 2012 erschienen Roman Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert gelang dem Schweizer Joël Dicker der internationale Durchbruch als Schriftsteller, über drei Millionen Mal hat sich das Buch weltweit verkauft. Da lagen die Erwartungen an den Nachfolgeroman naturgemäß sehr hoch, Dicker scheint die Erwartungen jedoch zu erfüllen, in Frankreich gehörte Die Geschichte der Baltimores im letzten Jahr zu den erfolgreichsten Büchern. Die deutsche Übersetzung liegt seit 02.05.2016 im Piper Verlag vor.

Worum geht es? Der bereits aus dem Vorgänger bekannte Protagonist Marcus Goldman, inzwischen ein anerkannter amerikanischer Schriftsteller, zieht sich nach Florida zurück um in Ruhe an seinem neuen Roman zu arbeiten. Dort trifft er zufällig auf seine Jugendliebe Alexandra, die inzwischen eine Karriere als Sängerin gemacht hat. Jahrelang haben sich die beiden nicht gesehen und der Leser wird über die Trennungsgründe im Unklaren gelassen. Andeutungsweise erfährt man, dass eine „Katastrophe“ hierfür der Grund war. Um auch die für ihn traumatischen Erlebnisse dieser Katastrophe zu verarbeiten beschließt er seine Familiengeschichte zum Thema seines Romans zu machen.

Und so nimmt uns Marcus Goldman in Form von zahlreichen Rückblicken mit in die spannende Geschichte seiner Familie. Continue Reading

Aktionen, Top Ten Thursday

TTT #12 10 Bücher, die ich gerne als nächstes lesen möchte

CollageTBR01CollageTBR02

Vor zwei Wochen habe ich euch meine 10 Jahreshighlights präsentiert, heute folgen 10 Romane, die ich gerne in nächster Zeit lesen möchte. Falls ihr selber einmal bei der Aktion mitmachen wollt, findet ihr alle Infos auf der Seite von Steffis Bücherbloggeria. Wie ich mich kenne, werden noch einige andere Titel dazwischen kommen, außerdem würde ich gerne ein bis zwei Titel von der Longlist zum Deutschen Buchpreis lesen, welche am 23.08.2016 bekanntgegeben wird. Diese Titel werden mich daher vermutlich durch den Rest des Jahres begleiten. Die Inhaltsbeschreibungen stammen von den jeweiligen Verlagsseiten. Continue Reading

Rezension

Ryan Gattis – In den Strassen die Wut

17 Berichte aus der Kampfzone – erschreckend aktuell

3. März 1991: Nach einer Autoverfolgungsjagd wird der alkoholisierte Afroamerikaner Rodney King von Polizisten gestellt und widersetzte sich der Festnahme. Daraufhin setzten die Polizisten des Los Angeles Police Department Schlagstöcke ein und schlagen über 50 Mal auf King ein. Selbst als dieser bereits hilflos am Boden lag, hörten sie damit nicht auf. Ein Augenzeuge filmte den Vorgang aus einer nahegelegenen Wohnung und die anschließende massenhafte Ausstrahlung des Videos in den amerikanischen Fernsehsendern löste eine Diskussion über rassistisch motivierte Gewalt bei der amerikanischen Polizei aus.

29. April 1992: Die vier der Misshandlung beschuldigten Polizisten werden von einem Gericht freigesprochen. Die daraus resultierende Empörung führt zu einem Gewaltausbruch mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen, an deren Ende 52 Todesfälle und Tausende Verletzte zu beklagen sind. Es entstand ein Sachschaden von etwa einer Milliarde US-Dollar.

Dies sind die Fakten, doch was es für die einzelnen Bürger dieser Stadt bedeutet in diesem Hexenkessel zu leben, beschreibt der amerikanische Autor Ryan Gattis meisterhaft in seinen Roman. Gattis, selber Bürger von Los Angeles, der die umkämpften Gebiete aus seiner Zeit als Graffiti-Künstler sehr gut kennt, wollte die Geschichte hinter den abstrakten Zahlen erzählen. Continue Reading