Monthly Archives

Juli 2017

Uncategorized

Der Deutsche Buchpreis – Rückblick und Ausblick

Am 15. August 2017 ist es wieder soweit, mit der Veröffentlichung der Longlist geht der Deutsche Buchpreis wieder in die heiße Phase des Auswahlverfahrens. Zeit, einen kurzen Blick zurückzuwerfen und uns die diesjährige Jury anzusehen.

Im letzten Jahr ging es mir hauptsächlich darum, herauszufinden, ob die Titel der Longlist auch für den „normalen“ Buchleser (also die Leser, die sich nicht von Berufs wegen mit neuer deutscher Literatur beschäftigen) interessant sind. Obwohl ich bisher nur vier Titel (sowie die Leseproben der übrigen Bücher) der Longlist gelesen habe, kann ich sagen: Ja, die Auswahl hat meines Erachtens für fast alle Leser interessante Titel zu bieten. Von der leicht zu lesenden Autobiographie (Joachim Meyerhoff) über die durchaus auch für jugendliche Leser geeignete Dystopie (Thomas von Steinaecker) bis zum literarischen Experiment (Michelle Steinbeck) reicht die Bandbreite der nominierten Bücher. Alle Infos zur Longlist des letzten Jahres habe ich in meinem Artikel zusammengefasst, weitergehende Informationen und Leseproben gibt es direkt auf der Seite des Deutschen Buchpreis.

Rückblick auf 2016

Continue Reading

Rezension

Matt Thorne: Prince – Die Biografie / Prince: Purple Rain Deluxe Edition

Am 21.April 2016 starb einer der einflussreichsten und bedeutendsten Musiker unserer Zeit. Pünktlich zum ersten Todestag von Prince erschien am 28.04.2017 die deutsche Übersetzung der Biografie von Matt Thorne aus dem Jahre 2012, die vom Autor jetzt um ein postumes Kapitel erweitert wurde. In meinem Beitrag versuche ich zu erklären, für wen sich der Kauf lohnt und werfe einen Blick auf die kürzlich veröffentlichte Neuauflage seines wohl erfolgreichsten Albums Purple Rain.

Die Biografie

Jedem, der sich ein bisschen mit dem Leben und Werk von Prince beschäftigt hat, dürfte klar sein, dass es für einen Journalisten fast unmöglich war, etwas über den Menschen Prince zu erfahren. Er gab fast nie Interviews und in den seltenen Gesprächen, die tatsächlich stattfanden, hat er oft bewusst falsche und irreführende Antworten gegeben. Aus seiner Verachtung gegenüber der schreibenden Zunft hat er –zumindest zu Beginn seiner Karriere- keinen Hehl gemacht, er war der Meinung, dass der einzige Mensch der ihn verstehen konnte, er selber sei.

Umso erstaunlicher, dass es dem Journalisten, Kritiker und Autoren Matt Thorne über viele Jahre, in denen er über die Musik von Prince geschrieben hat, gelungen ist, trotzdem einen Zugang zu dieser schwierigen Persönlichkeit zu finden. Diese erschließt sich allerdings im Wesentlichen über sein gewaltiges musikalisches Werk. Continue Reading