Aktionen, Jahr des Taschenbuchs

Das Jahr des Taschenbuchs 2016 #jdtb16 Folge 1: Januar

 Knausgard1

Hier kommt mein Januar-Beitrag zu der Aktion von „Kielfelder“ und „Die Liebe zu den Büchern“ :


Inhaltsbeschreibung von der Internetseite des btb-Verlages: 
Als Knausgård sich mit seinem Bruder daran macht, den Nachlass ihres
verstorbenen Vaters zu ordnen, bietet sich beiden ein Bild des Grauens.
Während sie das Haus reinigen und die Beerdigung vorbereiten, kommen
Erinnerungen hoch. So sehr hat dieser Vater einen Schatten auf das Leben
der Brüder geworfen, dass sie den Bestatter bitten, die Leiche sehen zu
dürfen. Erst dann, so sind sich beide einig, werden sie glauben können,
dass er wirklich tot ist. Der Sog, der von Knausgårds direkter Art des
Erzählens schon mit den ersten Sätzen ausgeht, macht seinen Roman zu
einer faszinierenden und erschütternden Lektüre. Gerade weil er so
radikal persönlich schreibt, gewinnt sein Text eine schmerzliche
Allgemeingültigkeit. Selten ist in einem Stück Literatur so greif- und
fühlbar geworden, was jeder Mensch ist: ein einmaliger und
unerschöpflicher innerer Kosmos.

Warum habe ich dieses Buch ausgewählt?:
Das auf sechs Bände ausgelegte Megaprojekt des norwegischen Schriftstellers spaltet derzeit die Leser wie kaum ein anderes Werk zuvor. Die einen finden es gähnend langweilig wie der Autor eigentlich nur sein Leben mit all seinen Höhen und Tiefen beschreibt, die anderen sprechen von einem Sog, der sich beim Lesen entwickelt und der einen das Buch nicht aus der Hand legen lassen soll.

Also: Knausomanie oder Knausophobie? Man muss ihn wohl entweder lieben oder hassen, ein Mittelding scheint es nicht zu geben. Wenn so kontrovers über ein Buch berichtet wird, weckt das natürlich meine Neugier und daher möchte ich mir gerne selber ein Bild machen und bin daher auf Band 1 dieses Werkes gespannt und entscheide dann danach, ob ich die weiteren Bände noch lesen möchte.

Hier noch ein Beweisfoto, dass ich das Buch wirklich gekauft habe 😉

Da ich noch einen Gutschein hatte, habe ich das Buch ausnahmsweise nicht beim Buchhändler vor Ort gekauft, sondern hier:

Buchhandlung Mayersche/Droste in Düsseldorf, Königsallee

Jetzt bin ich auf die Bücher der anderen Teilnehmer gespannt.

Habt ihr auch schon was von Knausgard gelesen? Bin auf Eure Meinungen und Kommentare gespannt.

Buchdaten:
Titel: Sterben
Autoren/Herausgeber: Karl Ove Knausgård
Übersetzer: Paul Berf
Verlag: btb
ISBN/EAN: 9783442745197
Originaltitel: Min Kamp 1
Originalsprache: Norwegisch
Seitenzahl: 576
Format: 18,7 x 11,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch
Link zur Verlagsseite

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply WortGestalt 24. Januar 2016 at 09:20

    An diesem Werk scheiden sich wirklich die Geister. Ich werde keinen Versuch wagen, dafür interessiert mich diese Art von Literatur zu wenig, aber ich horche immer gern um mich herum, wie die Stimmen dazu ausfallen. Bin also gespannt, ob Du fasziniert oder gelangweilt bist!

    • Reply Thomas 24. Januar 2016 at 13:15

      Ich vermute ja auch, dass es eher nichts für mich ist, aber ohne das Buch zu kennen möchte ich natürlich kein Urteil abgeben. Hab' jetzt noch einige Bücher aus Leserunden vor mir, daher wird Herr Knausgard noch etwas warten müssen ;-))

    • Reply WortGestalt 24. Januar 2016 at 13:46

      Absolut richtig, und wer weiß, vielleicht bist Du ja schon bald Knausgardianer! 😉

    Leave a Reply