Uncategorized

Jahresrückblick 2015 und Ausblick auf 2016

Ein aufregendes Leser- und Bloggerjahr geht zu Ende und das neue hat gerade erst begonnen. Ein passender Zeitpunkt für einen kleinen Rückblick auf das zurückliegende und einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Mein Lesejahr 2015

Meine goodreads-Statistik  verrät mir, dass ich 2015 insgesamt 14.533 Seiten gelesen habe, verteilt auf 34 Bücher. Hier hatte ich eigentlich gedacht, dass ich mehr Bücher lese. Allerdings waren auch ein paar dicke Wälzer dabei. Es waren viele tolle Bücher dabei, meine Top Ten werde ich am Donnerstag beim TopTenThursday vorstellen. Hier schon mal vorab meine Lieblingsbücher aus vier verschiedenen Kategorien, die ich gleichzeitig allen Lesern wämstens empfehlen kann.

Mein Lieblingsklassiker 2015:
 
 Charles Dickens: Bleak House

Für mich DIE Überraschung des Lesejahres, da ich dieses Buch im Rahmen der lovelybooks-Klassiker-Leserunde gelesen habe und nicht damit gerechnet hätte, dass es mir so gut gefällt. Rund um einen Prozess um einen Erbschaftsstreit lässt Dickens ein fulminantes Panorama des Englands seiner Zeit entstehen, das mit einer Vielzahl von Handlungssträngen und Personen gespickt ist, ohne dass man hier jedoch je den Überblick verliert. Gepaart mit Dickens‘ unnachahmlichen Humor und Kritik an den gesellschaftlichen Strukturen werden die Leser mitten in ein London an der Schwelle zur Moderne versetzt. Gleichzeitig Entwicklungs-, Kriminal- und Liebesgeschichte entwirft Dickens für mich hier den nahezu perfekten Roman. Große Empfehlung für alle Leser.
Auf den weiteren Plätzen und ebenfalls ein klare Leseempfehlung:

 Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues
Henry James: Die Drehung der Schraube
Honoré de Balzac: Verlorene Illusionen
Mein Lieblingskrimi 2015:

 

James Lee Burke: Regengötter:
Literaturpreise müssen kein Qualitätsmerkmal sein, erleichten aber die Suche nach den wahren Literaturperlen. Für mich ist allerdings „Regengötter“ völlig zu Recht mit dem 1. Platz des Deutschen Krimipreis (Kategorie International) ausgezeichnet worden.  Der düstere Krimi rund um einen Massenmord im texanischen Niemandsland nahe der mexikanischen Grenze weicht so gekonnt von den üblichen Genrezutaten ab, dass es eine helle Freude ist. Auf die bereits erhätliche Fortsetzung „Glut und Asche“ freue ich mich schon jetzt.
Auf den weiteren Plätzen:
Lee Child: Outlaw
Georges Simenon: Das blaue Zimmer
Richard Stark: Verbrechen ist Vertrauenssache
Mein Lieblingsbuch zeitgenössiche Literatur: 
Donna Tartt: Der Distelfink
Ein großartiger Entwicklungsroman, gespickt mit Krimi- und Liebesromanelementen. Literaturkritiker mögen ihr einen allzu „antiken“ Schreibstil vorwerfen und vergleichen diesen mit Charles Dickens. „So könne man heute keine Romane mehr schreiben.“ Doch, wenn sie so prächtig unterhalten auf jeden Fall. Große Leseempfehlung. Übrigens ist hiervon gerade die Taschenbuchausgabe erschienen, also der perfekte Urlaubsschmöker für 2016.
Auf den weiteren Plätzen:

 

 Ulla Hahn: Spiel der Zeit
Stephen King: Mr. Mercedes
John Williams: Stoner
Das schönste Buch des Jahres:

 

 

Lewis Carroll: Alice im Wunderland / Alice hinter den Spiegeln
(Illustrationen von Floor Rieder)
Passend zum 150jährigen Jubiläum hat der Gerstenberg-Verlag diese wunderschön illustrierte Prachtausgabe der Alice-Bücher veröffentlicht. Die von der niederländischen Künstlerin Floor Rieder wundervoll gestaltete Ausgabe des vermutlich berühmtesten Kinderbuchklassikers hat in Holland bereits 2014 den Preis für das schönste Buchcover gewonnen. Große Empfehlung für Kinder jeden  Alters und auch als Geschenk für alle Bibliophilen sehr geeignet.

Das schönste Buch des Jahres ist eigentlich „Das Schiff des Theseus“ von J.J. Abrams und Doug Dorst. Dieses habe ich allerdings noch nicht zu Ende gelesen und daher wird das wohl mein erstes Highlight für 2016. Das Buch ist außerdem so ungewöhnlich und einzigartig, dass ich es hoffentlich bald in einem separaten Artikel vorstellen kann.

Bücher, die ich 2015 leider nicht gelesen habe: 

Diese Bücher wollte ich eigentlich unbedingt 2015 lesen, habe es jedoch leider noch nicht geschafft.

 

 Frank Witzel: Die Erfindung der Roten Armee Franktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969
Michel Houellebecq: Unterwerfung
Haruki Murakami: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

 

Mein Bloggerjahr 2015 und Ausblick auf 2016

Am 7.10.2015 war es soweit, mein erster Blogartikel ging online und ich habe mich nach und nach versucht in die Materie einzuarbeiten. Das hat bisher unheimlich viel Spaß gemacht, auch wenn ich noch unzählige Baustellen und Verbesserungsmöglichkeiten habe. Der Austausch mit anderen Bloggern und Mitgliedern bei lovelybooks macht sehr viel Freude, allerdings auch viel Arbeit. Das hatte ich anfangs etwas unterschätzt.
Es ist allerdings schön zu wissen, dass es da draußen noch mehr Buchverrückte wie mich gibt.
Ein erstes Highlight war für mich dieses Jahr mein erster Besuch auf der Frankfurter Buchmesse.

Allerdings war ich von der Masse an Büchern und Messebesuchern etwas überfordert. Ein Tag (und dann auch noch der Samstag) ist definitiv viel zu wenig Zeit. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr mit einem längeren Besuch. Es bestehen berechtigte Hoffnungen auf ein Fachbesucher-Ticket ;-))

Für 2016 würde ich mich gerne intensiver um einen professionelleren Look für den Blog kümmern, da werde ich wohl  um das Thema „wordpress“ nicht herumkommen.
Da sind die Lifestyle- und DIY-Blogger den Buchbloggern doch ein schönes Stück voraus. Aber vielleicht kann man hier ja seine Kenntnisse bei einem Workshop vertiefen. Mara von Buzzaldrins Bücher war jedenfalls sehr begeistert. Vielleicht schaffe ich das dieses Jahr auch.

Weiteres großes Projekt für 2016 ist die Beschäftigung mit weiteren social-media Anwendungen. Ohne Facebook, Instragram etc. ist die Vernetzung doch recht mühsam. In dieses Thema werde ich mich also auch einarbeiten.

Über Feedback jeder Art freue ich mich natürlich und ich wünsche an dieser Stelle allen ein spannendes Lesejahr 2016.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Nicole Wagner 5. Januar 2016 at 16:49

    Hallo Thomas,

    das war ein schönes, erfolgreiches Jahr für dich! Ehrlich gesagt, Dickens und ich werden nicht mehr warm. 😀 Aber es muss ja nicht unbedingt sein.

    "Im Westen nichts Neues" habe ich nun endlich gelesen. Zurecht eines deiner Highlights!

    Liebe Grüße,
    Nicole

  • Leave a Reply